Blog

vielen dank für die geburtstagswünsche

Vielen dank an all die die so lieb gratuliert haben!

ich hatte einen sehr schönen tag gestern, ein kleines extra geschenk war, dass ich dieses gespräch ( man könnte es auch diskussion nennen)  beobachten und auch einfangen konnte:

ich habe mich angeschlichen um dieses erste bild machen zu können, weil klar war, dass sobald sie mich sehen bewegung in irgendeiner form reinkommen würde

Baldur und glaesier standen in einer ” buddy-up position” , also schulter an schulter sehr nah, so stehen nur echt gut freunde:

IMG_5964.jpg

glaesir der helle, hat mich gesehen und sofort einen schritt nach vorne gemacht “super dass du kommst, hier ist echt nix los”   baldur, schickt ihn mit einen warnenden blick sofort zurück in sein körbchen und versperrt ihm mit hals und kopf den weg. ” kommt die fremde tante und du lässt mich hier stehen?!” :

IMG_5965.jpg

glaesir erbittet sich mit einem go away face einen anderen ton und etwas mehr respekt sprich raum, ” hey, geht´s noch? fahr dich runter!” :

IMG_5966.jpg

danach guckt er zur seite, gibt baldur damit wieder mehr raum, baldur spiegelt ihn,  beide signalisieren, ” wegen so nem scheiß wollen wir uns doch jetzt nicht streiten, eigentlich sind wir doch best buddys”:

IMG_5967.jpg

hier war ich einen moment zu spät, baldur hat glaesir am spielpunkt berührt, “schwamm drüber, lass uns spielen”  aber glaesir ist nicht nach spielen, es möchte mich eigentlich immer noch begrüßen:

IMG_5968.jpg

Baldur weiß kurz nicht so recht was er mit der ablehnung anfangen soll, er will nicht wieder streiten, senkt den kopf, macht “upsies”, glaesir hat seinen blick freundlich auf mich gerichtet, seine nüstern schnuppern in meine richtung…..dann übernimmt baldur  seine aufgabe als wächterpferd ( “okay wenn du meinst aber ich schau sie mir zuerst an, du wartest”), nimmt das angebot meines entgegengestreckten handrückens an, kommt  und begrüßt bzw checkt mich, erst dann darf glaesir, sein kleiner freund!

IMG_5969.jpg

Ist das nicht der hammer so ein gespräch verstehen zu können?? wow!

Advertisements

kein beritt mehr, keine kurse weiter weg

hey guten morgen, ich bekomme gerade relativ viele berittanfragen, ich kann leider keine berittpferde mehr nehmen, lukka war die letzte, die stallbesitzerin möchte keine berittpferde mehr, für mich auch sehr schade, jetzt wo es endlich sinn machen würde durch die halle. Aber so ist es halt, zeit für anderes…

außerdem auch nochmal die info,  ich gebe  keine kurse mehr in norddeutschland etc, tut mir leid

 

DSC04643-01.jpg

DSC04605-01.jpg

Sharon wilsie kurs ausgebucht

Guten morgen, ich bekomme immer noch täglich anfragen wegen des sharon wilsie kurses im märz in leutstetten, aus deutschland, österreich, der schweiz, aus den niederlanden, dänemark und großbritannien.

Es schreiben mir viele pferdemenschen die begeistert sind von sharons büchern, den webinaren, der dvd, einige schreiben mir ihre geschichten, wie dieses wissen die beziehung zu ihrem pferd vertieft hat, oder auch dass dieses buch sie und ihr pferd gerettet hat….

Das ist großartig und es fällt mir sehr schwer all diesen menschen absagen zu müssen!! Glaubt mir das! ich würde gerne jeden von euch kennenlernen und ich würde es jedem einzelnen wünschen einen kurs mit sharon besuchen zu können, aber der kurs ist seit oktober ausgebucht, die warteliste ist lang sowohl für die aktive teilnahme als auch als zuschauer.Ich denke es wären auch drei kurse leicht voll geworden.

Sharon besucht mit all ihren kursteilnehmern ( auch den passiven ) die ställe, oder paddocks und weiden zum zwecke der blickschulung und um zu üben,aus diesem grund habe ich die anzahl der zuschauer auf 40 begrenzt, es soll für die pferde nicht zu viel werden, es soll jeder etwas davon haben, genug sehen u n d letztlich soll es auch für sharon nicht zuviel werden, denn auch zuschauer dürfen fragen stellen, auch von ihnen wünscht sie sich rückmeldungen…

ich hoffe das erklärt warum ich nicht mehr leute nehmen kann, auch wenn ich es wirklich wollte

Ich verweise alle die sich an mich wenden auf den kurs im oktober bei hamburg, organisiert von ute ochsenbauer, auch dies ist ein grundlagenkurs. der kurs findet auf einer sehr schönen anlage statt und er wird wie oben angedeutet international zusammengesetzt sein, ich fahre auch hin und freue mich all die leute kennenzulernen denen ich leider absagen musste.

Bitte keine anfragen mehr, vielen dank, kirsti

the most important book about horses which has ever been written

Within the last days I realised that Sharon Wilsie s ‘ Horse Speak’ is the most important book about horses which has ever been written – at least for me!
Not one other book, let it be about teaching, equipment, circus lessons, hooves, feeding, keeping, or even the biomechanics carry this special importance.
Picture this – you are gong to South Africa or Greenland, not reallly important where you go – not on a holiday but to work and to live there, built a new existance – there surely is one thing you would do first: learn the language.
But you would always  be tense – as long as you would not speak and understand well and as long as you wouldn t be sure about the reactions of your fellow people.
As long as confidence is missing –
and than – if you are lucky enough to meet someone from your homeland – speaking your language and having the same background and social behaviours – someone who acts similar to yourself  – you happily catch your breath and stick to them!
Not different in horses!
The knowledge behind all this hands us the key to communicate – to speak with horses in their own language – about matters important to them!
I will now try to tell you my most important reason – why I consider Sharon s book the most important onset ever.
Teaching riding lessons for years now and therefore  I got to know many stables, many horses, many humans – and I do see a lot.
For me, the main cause for many horses to suffer from, day in and day out, years on end and all over the world is – FEAR.
( brilli shortly frozen because he has seen the photographer)
DSC_9864-Bearbeitetweb.jpg
They are afraid of something, someone, a situation – they act – and this leads the humans to be afraid of their horses and their reactions.
Fear seeds fear – this in turn leads to brutal sanctions  – the use of sheer force, pain, to roll them in (Rollkur), the use of auxiliary reins, tie the mouth ( mouth closer), the use of spurs, harsh bits and snaffles – and to tire them with hard work, or lunging.
While body language in both individuals show a maximum of fear and stress.
Humans stand next to / or sit on tinderboxes ( or powder kegs) – not really nice – the horse itself is not feeling any better, it has a creature, a human being, next to itself, or worse, on its back, well realising this being is unable to see or feel the fear or the cause  for the anxiety- therefore not being able to react, protect and lead.
A being not knowing how to take the fear away – and often enough punishes the horse for its fears.How can a depandant ( the horse, in that case) rely and build up trust?
This human is to lead?To protect?No, not ever!!
You wouldn t follow either.
This surely is no exaggeration and it is not only a point applying for the well known senstitivity of the Spanish breeds –
one can see this in all breeds – the well known Icelandic Horse being no exception.
There are people who love their horses but are also very much afraid of them – even while doing ground work or just grooming – let them just get excited and dance and snore!
There are owners of warmbloods ( in English ths translates crossbreed, which is something different) rather encounter problems on horse back – indoor arena of course.
Because they fear their horse more while standing next to it.
( a former training horse, i could have helped her so much more with my horse speak knowledge )
IMG_6161.jpg
Typical situations are –
THE corner in the indoor arena, noises, wind outside, change of stable, arena, but also things not done on a regular basis on a normal day routine.
All this comes up to a sad story and often ends with these sanctions mentioned above.
Sometimes the horses are put into a Round Pen and are chased until they give in – using  FEAR – in the ways of the so called Natural Horsemanship – not a bit better, or??
I AM FASCINATED ABOUT THE POSSIBILTY TO EASILY SETTLE ISSUES WITH A HORSE SO IT CAN BE HAPPY AND RELAXED IN ITS RELATIONSHIP WITH ITS HUMAN – WITHOUT EVEN MOVING IT OR CHASING IT – EVEN WITHOUT FEEDING IT TREATS OR THE USE OF A STICK OR A RIDING CROP:
horse speak in my opinion, should be the foundation of any kind of togetherness and work with horses. Equestrians, especially those going to competitions,should concern horse speak as a relaxed and trustful horse will work better, learn easier- even will build up muscles more conveniently
Horse speak is  t h e basis for sensitive riding!

das wichtigste pferdebuch, das je geschrieben wurde

mir ist in den letzten tagen klar geworden dass sharon wilsie´s “sprachkurs pferd” in meinen augen das wichtigste pferdefachbuch ist das je geschrieben wurde, keine reitlehre, kein ausrüstungsbuch, kein zirzensikbuch, kein huf- kein futte,r kein haltungsbuch  und auch kein buch über biomechanik hat diese bedeutung

stellt euch vor ihr kommt nach südafrika / grönland, ganz egal, nicht zum urlaub machen, nein um dort zu leben und zu arbeiten, ihr werdet vorher vor allem eines tun: die sprache lernen, aber ihr werdet immer angespannt sein, solange ihr die sprache nur schlecht sprecht und die lebensgewohnheiten nicht kennt, das vertrauen fehlt. und solltet ihr dort jemanden treffen der deutsch kann und vielleicht auch noch weiß wie die deutsche so ticken, werdet ihr durchschnaufen und euch diesem menschen anschließen…nicht anders geht es den pferden….das wissen hinter diesem buch lässt uns mit den pferden auf ihrer sprache über das reden was ihnen wichtig ist…

ich möchte nun versuchen den allerwichtigsten grund dafür ( es gibt noch etliche andere), warum ich sharons buch für das wichtigste ever halte hier rüberzubringen:

ich gebe unterricht, das heißt ich komme an vielen ställen rum und sehe einiges.

Für mich liegt die ursache warum so viele pferde tag aus tag ein, über jahre und überall in der welt so viel leid ertragen müssen darin, dass sie angst vor etwas, jemandem oder einer situation  haben, das führt zu einem verhalten, das dem menschen angst macht, was wiederum dazu führt dass der mensch zu zwangsmaßnahmen greift, sei es sie aus eigener kraft einzurollen oder mit hilfe von schlaufzügeln  etc, das maul zuzuschnüren, sporen zu benutzen oder schärfere gebisse und sie dann müde zu reiten,  oder auch zu longieren…die körpersprache beider beteiligten drückt ein maximum an angst und stress aus.

( brilli kurz erstarrt, die photographin sitzt im weg, hat sich vielleicht bewegt)

DSC_9864-Bearbeitetweb.jpg

der mensch hat ein pulverfass neben/ unter sich-nicht angenehm. dem pferd geht es nicht besser, es hat ein wesen neben / über sich, von dem es weiß, dass es seine ängste weder sieht, noch damit umgehen kann, sprich ihm die angst nehmen und es dafür meist auch noch bestraft(!!!) und diesem menschen soll es vertrauen? von diesem menschen soll es sich führen lassen?? never, würdest du auch nicht

all das ist keine übertreibung und das betrifft auch nicht nur die, als feinsinnig bekannten iberer, nein das zieht sich durch alle rassen und die isländer sind da übrigens nicht außen vor, auch da gibt es menschen die schon am boden angst vor ihrem aufgeregt schnorchelnden pony haben, nicht zu selten.  Und einige besitzer von warmblütern sitzen lieber auf ihren pferden, allerdings natürlich nur in der halle, als sie zu longieren, weil sie am boden noch mehr angst haben als im sattel.

( das war ein berittpferd, wünsche mir ich hätte damals bereits sharons horsespeak gehabt, sie war das typische missverstandene sensible pferd mit stempel  “problem pferd” , ich konnte ihr helfen aber nicht in der weise wie ich es heute könnte)

IMG_6161.jpg

typische situationen, d i e stressecke  in einer halle, geräusche, wind um die halle, stallwechsel, kurs in einem fremden stall…aber auch im ganz normalen alltag

Das ist sehr schade und führt zu den oben aufgeführten zwangsmaßnahmen, manchmal werden die pferde auch in den round pen gesteckt und nach “natural horseman ship” art gejagt…auch nicht besser.

ICH BIN FASZINIERT WIE ES MÖGLICH IST MIT EINEM PFERD ALLES ZU KLÄREN WAS ES BRAUCHT UM GLÜCKLICH UND ENTSPANNT MIT SEINEM MENSCHEN ZU SEIN OHNE ES AUCH NUR EINEN SCHRITT BEWEGT ODER GAR GESCHEUCHT ZU HABEN, OHNE IHM LECKERLI INS MAUL GESCHOBEN ODER EINE GERTE VERWENDET ZU HABEN

horse speak sollte die basis sein für jegliches zusammensein/ jegliche arbeit mir pferden

auch sportreiter sollte so schlau sein sich damit zu befassen, ein entspanntes pferd das seinem besitzer traut, lernt lieber und effektiver und baut noch dazu besser muskeln auf!!  Horse speak ist d i e basis für feines reiten!

lg zwischendrin

hey ihr lieben, ich war superfleißig, skript für online seminar, in grobform fertig u n d vor allem das filmmaterial des letzten sommers gesichtet, nebenher weiter sharon kurs organisiert…

U n d ein bisschen auch praktisch weitergearbeitet, so lange es das wetter zuließ, hier ein paar impressionen von glaesir und mir im round-pen vor dem schnee, als man ihn noch betreten konnte….noch die besten wünsche für dieses junge jahr euch allen von ganzem herzen!

( cool mit dem schatten, oder? (auch teils auf den unteren bildern)DSC00136.jpg

(dehnen im stand…mentales und körperliches entspannen)DSC00153.jpg

( Im gleichschritt marsch…lach…führen auf distanz)DSC00178.jpg

( erstes verstehen und umsetzen von “biegung”):DSC00187.jpg

( vorwärts- abwärts, alles andere als auf der vorhand, angehobener schwingender rücken, frei aus der schulter…d i e basis pferdegerechter ausbildung!!):DSC00255.jpg

( Galopp, noch ( lang) nicht in balance, aber mit viel freude, schöner licht-schatten effekt finde ich):DSC00274.jpg

(knopf im ohr?)DSC00218.jpg

DSC00164.jpg

…alles liebe, schöne weihnachten, kirsti

eigentlich wollte ich heute noch auf eine morgenarbeit zum zuschauen fahren, eigentlich wollte ich noch alle mails beantwortet haben, eigentlich wollte ich schon viel weiter sein mit meinem skript für unser online seminar projekt, eigentlich stehen noch etliche berichte aus wie zb über lukka, so viel sei verraten lukka bleibt ganz in leutstetten…aber wie es so ist wenn der stress nachlässt, bin ich am kränkeln und habe beschlossen, dass alles ein paar tage warten kann, bzw auch gar nicht sein muss, ich gönne mir muße stunden ( liebe grüße an nicole) auf der couch und schreibe ein paar zeilen an euch

IMG_E3076.jpg

es war ein turbulentes jahr, überwiegend positiv, viele erfüllende stunden mit menschen und pferden, im unterricht daheim und auf den kursen, die entscheidung und ersten schritte mit andrea und schiromi einen online kurz zu realisieren, der sharon kurs, mit all seinen folgen und zusammenhängen, eine bereicherung in meinem leben die sich schwer beschreiben lässt…wie immer wo viel licht, auch schatten, es fällt mir immer noch schwer an blika zu denken…

DSC_2261.jpg

DSC_1991-Bearbeitet-web.jpg

DSC_1967-Bearbeitet web.jpg

ich danke für alle einfach schönen und auch die schmerzenden “lehrenden” erlebnisse und begegnungen, vor allem denen, die mir ihr blindes vertrauen geschenkt haben, ich denke hier an all die kursteilnehmer irgendwo in deutschland und österreich, die mich vorher nie erlebt haben, vielleicht eins meiner  bücher gelesen, danke!

IMG_7347.jpg

IMG_5435.jpg

IMG_7352.jpg

IMG_7232.jpg

ich habe durch meine kurse viele nette spannende leute kennengelernt, die ich auch durchaus vermissen werde, einige sind auch über die jahre zu freunden geworden,sie wissen dass sie sich mit fragen immer an mich wenden dürfen. Es war eine schöne spannende zeit, ich habe viel gelernt und erlebt, auch mit der DB ( lach) …

jetzt freue ich mich auf weihnachten ( ja ich bin weihnachtsfan!) und auf 2019, was auch immer da kommen mag !

Die vorbereitungen für sharons ersten kurs in deutschland laufen auf hochtouren, gestern habe ich zb 50 schöne günstige gläser erstanden…hoffentlich wird es ganz schnell märz…lach…alles liebe schöne weihnachten, kirsti

DSC_9864-Bearbeitetweb.jpg